DSA
drucken

Bewerbungsverfahren

Wer an einem Kurs der Deutschen SchülerAkademie teilnehmen möchte, durchläuft – unabhängig vom Zugangsweg zur DSA – ein zweistufiges Bewerbungsverfahren: In einem ersten Schritt kann eine Schülerin/ein Schüler sich zur Teilnahme selbst vorschlagen oder sie/er wird von der Schule vorgeschlagen. Hierzu werden Nachweise zur Teilnahmeberechtigung bei der DSA eingereicht. In einem zweiten Schritt erhält die Bewerberin oder der Bewerber die Möglichkeit, Kurse auszuwählen, an denen sie/er teilnehmen möchte.

Schritt 1 – Vorschlag zur Teilnahme


Ein Vorschlag zur Teilnahme kann auf verschiedenen Wegen erfolgen:

  1. Schülerinnen und Schüler können sich ab Januar für eine Teilnahme selbst vorschlagen, indem sie sich zunächst online registrieren lassen und anschließend ihre Teilnahmeberechtigung nachweisen. Hierzu senden sie neben ihren Kontaktdaten das letzte Zeugnis sowie ein Motivationsschreiben ein und lassen von einer Person, die sie/ihn näher kennt, das Empfehlungsformular ausfüllen; die Person sollte vorzugsweise in einer Bildungseinrichtung tätig sein. Die Daten zur Teilnahmeberechtigung können entweder per Post, per E-Mail oder online übermittelt werden.

  2. Im Januar jeden Jahres werden alle Schulen, die zur Allgemeinen Hochschulreife führen, oder einschlägige Institutionen gebeten, leistungsfähige und motivierte Schülerinnen oder Schüler zur Teilnahme vorzuschlagen. Der Vorschlag kann für jede Schülerin/jeden Schüler
    • per E-Mail oder postalisch mit dem Vorschlagsformular eingereicht werden
    • oder aber
    • über ein Online-Vorschlagsverfahren erfolgen. Hierzu erhält jede Schule zwei Zugangscodes. Mit diesen Codes besteht die Möglichkeit, auf der Homepage der Deutschen SchülerAkademie den Vorschlag online ein- und abzugeben. Sofern mehr als zwei Vorschläge abgegeben werden sollen, können weitere Zugangscodes schriftlich (z.B. per E-Mail) bei der Geschäftsstelle angefordert werden.

    Es hat sich als sehr hilfreich erwiesen, den Vorschlag mit den betreffenden Jugendlichen abzusprechen.

  3. Da sich die Schülerinnen und Schüler für jeden Kurs bewerben können, sollte der Vorschlag nicht im Hinblick auf einen bestimmten Kurs oder auf eine bestimmte Akademie ausgesprochen werden.

  4. Schülerinnen und Schüler, die in einem einschlägigen, intellektuell anspruchsvollen bundes- oder landesweiten Schülerleistungswettbewerb einen entsprechenden Leistungsnachweis erbracht haben, werden unaufgefordert in die Gruppe der vorgeschlagenen Schüler aufgenommen.


Zahl der Vorschläge


Pro Schule/Institution können mehrere Vorschläge an die Deutsche SchülerAkademie gesandt werden. Die Präferierung eines Vorschlags ist nicht möglich, alle Vorschläge werden gleich behandelt. Die Zahl der Vorschläge erhöht nicht die Teilnahmechance der Bewerber.



Abgabetermine


Vorschläge von Schulen aus Deutschland sollten möglichst bis zum 17. Februar abgegeben werden, Schulen aus dem Ausland sollten ihre Vorschläge bis zum 25. Februar abgeben. Sollten diese Termine nicht eingehalten werden können ist nach Rücksprache mit der Deutschen SchülerAkademie auch ein Vorschlag zu einem späteren Zeitpunkt möglich. Ausschlusstermin ist der 31. März.



Schritt 2: Abgabe der Kurswahl


Ab Anfang März steht das ausführliche Programm auf unserer Website zur Verfügung. Die Schülerinnen und Schüler werden dann aufgefordert, möglichst bis zum 20. März, spätestens aber bis Ende März ihre Kurswahl abzugeben, indem sie einen bevorzugten Kurs und bis zu vier alternative Kurswünsche angeben. Die Abgabe der Kurswahl nach dem 31. März ist nicht mehr möglich (Ausschlusstermin).

Bei der Auswahl der Kurse ist von den Bewerberinnen und Bewerbern zu beachten, dass einzelne Akademien ganz oder teilweise außerhalb der Sommerferien des eigenen Bundeslandes liegen können oder es Überschneidungen mit einem evtl. geplanten Urlaub geben kann.

Voraussetzung zur Teilnahme ist, dass die Schülerin/der Schüler während der gesamten Dauer auf der Akademie anwesend ist, d.h. nicht später anreist, nicht früher abreist und nicht während der Akademie Fehltage plant.

Mit der Kurswahl geht die Bewerberin/der Bewerber keinerlei Verpflichtung ein. Die Kurswahl ist noch keine Teilnahme-Bestätigung. Diese erfolgt erst nach Abschluss der Prüfung der Teilnahmevoraussetzung und der Kurszuteilung.

Da sich erfahrungsgemäß weit mehr Jugendliche für die Kurse bewerben, als Plätze vorhanden sind, muss damit gerechnet werden, dass nicht jeder Vorschlag berücksichtigt werden kann. Alle der Deutschen SchülerAkademie vorliegenden Teilnahme-Vorschläge werden gleichwertig behandelt.

Schüler, die im Vorjahr eine Absage erhalten haben und noch teilnahmeberechtigt sind, können dann erneut ihre Kurswahl angeben.


Bewerbungssschluss


Eine Bewerbung nach dem 31. März (Ausschlusstermin) ist nicht möglich.

Jede Schülerin und jeder Schüler kann grundsätzlich nur einmal am Programm der Deutschen SchülerAkademie teilnehmen.

aktualisiert: 13.01.2016