DSA
drucken

Ziel der Akademien

Ziel der Deutschen SchülerAkademie ist es, Schülerinnen und Schülern eine intellektuelle und soziale Herausforderung
zu bieten, sie in ihren besonderen Fähigkeiten zu fördern und sie unter Anleitung von qualifizierten Lehrkräften
an anspruchsvollen Aufgaben arbeiten zu lassen – oft auf dem Niveau von Hochschulstudiengängen in den ersten
Semestern. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen neue Arbeitsweisen, Methoden und Denkansätze kennen,
blicken über den Horizont ihrer bisherigen Lebens- und Erfahrungswelt hinaus und werden auch an die Grenzen
ihrer Leistungsfähigkeit herangeführt. Die Akademien ermöglichen außerdem die Begegnung und den Austausch mit
Gleichaltrigen, die ebenso besondere Fähigkeiten und Interessen besitzen.

Imagebroschüre

Alle wichtigen Informationen zur Deutschen SchülerAkademie finden Sie in unserer Imagebroschüre.


DSA-Imagebroschuere
Deutsche SchülerAkademie
Akademien als Chancengeber (5,4 MB)

Informationen

Hier können Sie die Flyer unserer verschiedenen Projekte sowie des Clubs der Ehemaligen herunterladen.

Deutsche SchülerAkademie

Club der Ehemaligen e.V.

Die Konzeption der Akademien basiert auf folgenden Prinzipien:


  • Teilnehmen können besonders befähigte, leistungsbereite und motivierte Schülerinnen und Schüler. Sie leben und arbeiten zweieinhalb Wochen an einem Ort zusammen.
  • Die Teilnehmenden werden durch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Lehrerinnen und Lehrer oder andere Expertinnen und Experten in ein bestimmtes Themengebiet eingeführt und unterrichtet. Sie werden zum selbständigen Wissenserwerb und zu eigenständigem Tun angeleitet. Dabei lernen sie wissenschaftliche Standards und Grundregeln wissenschaftlichen Arbeitens kennen.
  • Die Kursthemen werden aus verschiedenen Disziplinen der Natur-, Geistes- und Gesellschafts- sowie Sozialwissenschaften und des musischen Bereichs so zusammengestellt, dass sich in jeder Akademie eine gute Mischung der Disziplinen ergibt. Ein möglichst weitgehender interdisziplinärer Informations- und Erfahrungsaustausch wird angestrebt und durch bestimmte Programmelemente unterstützt.
  • Die Kurse vermitteln grundlegendes Faktenwissen und trainieren systematisches und strukturelles Denken. Ein Schwerpunkt liegt in der Vermittlung von fachspezifischen Methoden wissenschaftlichen Arbeitens.
  • Die Kursarbeit wird ergänzt durch sportliche, soziale und kulturelle, insbesondere musikalische Aktivitäten.
  • Als ganz wesentlicher Bestandteil der Arbeit wird in den Kursen eine Dokumentation erstellt. Hier werden das Kursthema, der Lernprozess, Methoden sowie die Ergebnisse der Kursarbeit dokumentiert und abschließend in gedruckter Form zusammengefasst.
  • Ein ebenfalls zentraler Bestandteil ist die Rotation, in der die Teilnehmenden in die Rolle der Lehrenden schlüpfen und Teilnehmenden anderer Kurse über ihre Arbeit berichten.


Stand: 03.11.2016